Schweigerhof

Der Schweigerhof - wir über uns

Unser Hof ist seit dem 16. Jahrhundert in Familienbesitz. Im Jahre 1960 wurde der Betrieb aufgrund der beengten Dorflage ausgesiedelt. Die Landwirtschaft wird von Dipl. Agr. Ing. Florian Schweiger geführt - unterstützt wird er dabei von der Familie, einem Lehrling und in der Erdbeerzeit von Saisonarbeitskräften.

Landwirtschaft

Futteranbau

Auf umliegenden Feldern werden in wechselnden Fruchtfolgen 35% WW, 20% Raps, 20% Mais, 10% WG, 10% Erdbeeren und 5% Wiesen bewirtschaftet 30% der gesamten Fläche wird für das hofeigene Futter für Bullen und Schweine (Getreideschrot, Maissilage, Heu) benötigt. Die restliche Erntemenge kann als Brotgetreide vermarktet werden. Als zusätzliche Eiweißkomponente verwenden wir ausschließlich GV-freien Soja. Der Anbau erfolgt nach den Grundsätzen des integrierten Pflanzenbaus.

Es werden Fruchtfolgen eingehalten und die Bodenbearbeitung erfolgt mit moderner bodenschonender Verfahren, um Verdichtungen zu vermeiden. Um die Pflanzen von Beginn an gesund und vital zu erhalten, achten wir auf eine sinnvolle Düngung. Zu einem großen Teil kann dies über den anfallenden Wirtschaftsdünger abgedeckt werden.

Zusätzliche Nährstoffe und die nötigen Spurenelemente bekommen die Pflanzen über den Mineraldünger nur in diesem Ausmaß, wie sie dem Boden entzogen werden und nur zu dem Zeitpunkt, zu dem sie diese auch aufnehmen können. Der Pflanzenschutz kann dadurch auf ein Minimum beschränkt werden. Eine nachhaltige Bewirtschaftung kann durch die Tierhaltung, die weit gestellte Fruchtfolge und die bedarfsgerechte Düngung sichergestellt werden.

 

Tiere

Auf unserem Hof werden Rinder für unseren Hofladen gehalten. Da mehr Rinder in unserem Stall aufgezogen werden, als wir für unseren Verkauf benötigen, werden nur die besten Tiere im Hofladen vermarktet.

Fleisch ist Geschmacks- und insbesondere Vertrauenssache. Um unseren Kunden beides bieten zu können, garantieren wir Transparenz über die Herkunft der Schweine und Rinder – von der Aufzucht bis zu Schlachtung.

Das hofeigene Futter, die gute fachliche Tierhaltungspraxis, äußerst kurze Transportwege zum Augsburger Schlachthof und eine fachgerechte Weiterverarbeitung in unserer Metzgerei ermöglichen die hohe Qualität an unseren Fleisch- und Wurstwaren.

Unsere Produkte

Bildergalerie